Termine
Fr 23.06.2017
Mo 14.08.2017
Do 17.08.2017
Mo 04.09.2017
Do 07.09.2017
Meldung

Ratsdepesche Ausgabe 21

Aktuelle Informationen der FDP/FB-Fraktion finden Sie bei Facebook!

hier

2009 - 2014 Die Bilanz der FDP-Fraktion im Stadtrat

Die Bilanz zum Download Bilanz

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Dresden

Zastrow: "Wir wollen vier!"

(Dresden/06.10.2014) Am gestrigen Sonntag fand der zweite verkaufsoffene Sonntag in diesem Jahr statt. Insgesamt sollen 2014 an vier Sonntagen die Geschäfte geöffnet werden: am 13. April, am 5. Oktober sowie am 7. und 21. Dezember. Bereits kurz nach der Kommunalwahl 2014 hat die neue linksgrüne Ratsmehrheit angekündigt, die verkaufsoffenen Sonntage 2015 komplett streichen zu wollen. Aktuell gibt es allerdings Streit in der linksgrünen Ratsmehrheit, ob es 2015 wirklich keinen oder doch zumindest zwei verkaufsoffene Sonntage geben soll.

Dazu erklärt Holger Zastrow, der Vorsitzende der FDP/FB-Stadtratsfraktion:

"Während sich die neue linksgrüne Ratsmehrheit noch immer mit sich selbst beschäftigt, war der gestrige verkaufsoffene Sonntag wieder einmal ein voller Erfolg. Er hat bewiesen, dass das Ziel von Linken, Grünen, SPD und Piraten, die verkaufsoffenen Sonntage abzuschaffen, meilenweit am Interesse von Dresdnern und Touristen vorbei geht. Die FDP/FB-Fraktion steht an der Seite von Handelsverband, City-Management, Tourismusverband und Stadtmarketing und fordert für 2015 die Beibehaltung von vier stadtweiten verkaufsoffenen Sonntagen. Linksgrün sollte die Realitäten zur Kenntnis nehmen und den enormen Zuspruch, den die Verkaufssonntage haben, respektieren. Die neue Ratsmehrheit könnte sich auch die Politik der roten Rathäuser in Leipzig und Chemnitz zum Vorbild nehmen. Dort zeigen SPD-regierte Städte seit vielen Jahren, dass es mit vier verkaufsoffenen Sonntagen geht, wenn man auf Realpolitik statt auf Klassenkampf setzt. Andere Großstädte außerhalb von Sachsen haben sogar noch häufiger sonntags geöffnet. Das rot-schwarz regierte Berlin hat in diesem Jahr sogar an acht Sonntagen seine Geschäfte geöffnet."