Termine
Fr 23.06.2017
Mo 14.08.2017
Do 17.08.2017
Mo 04.09.2017
Do 07.09.2017
Meldung

Ratsdepesche Ausgabe 21

Aktuelle Informationen der FDP/FB-Fraktion finden Sie bei Facebook!

hier

2009 - 2014 Die Bilanz der FDP-Fraktion im Stadtrat

Die Bilanz zum Download Bilanz

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Dresden
DVB

(Dresden/06.01.2015) Am gestrigen Montag den 05.01.2015 haben die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) ihre Bilanz für das Jahr 2014 vorgestellt und einen Ausblick auf kommende Projekte gegeben. Danach planen die DVB im kommenden Jahr (in den kommenden Jahren) den Austausch der Fahrkartenautomaten, die Anschaffung neuer Busse und Straßenbahnen und den Neubau ganz neuer Straßenbahnlinien. Die DVB sind hoch defizitär und bekommen neben zweistelligen Millionen Beträgen an Fördermitteln auch noch einen Verlustausgleich von rund 40 Millionen Euro jedes Jahr.

Dazu erklärt Holger Zastrow, der Vorsitzende der FDP/FB-Stadtratsfraktion:

"Die Zeiten, in denen wir über immer neue Strecken und einen permanent erneuerten Wagenpark nachgedacht haben, sind vorbei. Der Stadt fehlt an allen Ecken und Enden Geld - für Straßen, Fuß- und Radwege, Schulinvestitionen und den Sport. Aber der ÖPNV in Dresden ist bereits heute auf allerhöchstem Niveau und dürfte europaweit an der Spitze stehen. Da ist die Frage legitim, ob weiterhin so viel in die DVB investiert werden muss oder ob es nicht an der Zeit ist, dass die DVB einen größeren Teil selbst erwirtschaften sollten als bisher. Zur Erinnerung: Die DVB erhalten mit Verlustausgleich und Fördermitteln mehr Geld pro Jahr als das gesamte Straßen- und Tiefbauamt in 2 oder 3 Jahren zusammen. Deshalb dürfen die Bürger auch von den DVB durch ein Nachdenken über Ausbaustandards und besseres Wirtschaften einen solidarischen Beitrag erwarten.
Dresden braucht einen guten ÖPNV, das ist klar. Aktuell fehlen der Stadt aber sogar die Eigenmittel für die Lieblingsprojekte der DVB selbst, was die ganzen überdimensionierten Projekte wie neue Linien, breitere Straßenbahnen und neue Busflotten der DVB noch wert sind, bleibt offen."