Termine
Do 14.12.2017
Fr 15.12.2017
Meldung

Ratsdepesche Ausgabe 22

Aktuelle Informationen der FDP/FB-Fraktion finden Sie bei Facebook!

hier

2009 - 2014 Die Bilanz der FDP-Fraktion im Stadtrat

Die Bilanz zum Download Bilanz

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Dresden
Stauffenbergallee

Zastrow: "Für Motorradfahrer sind solche Löcher eine Gefahr für Leib und Leben"

(Dresden/22.10.2015) Nach Medienberichten vom heutigen Donnerstag, den 22.10.2015, ist es auf der Stauffenbergallee West zu einem nicht unwesentlichen Schaden an der Straßedecke gekommen. Dabei ist ein Loch entstanden das einen ca. ein Kubikmeter großen Hohlraum unter der Straße offengelegt hat. Die Stadtverwaltung hat diesen Schaden mit Warnbarken abgesperrt, konnte zur Ursache bisher aber nichts sagen.

Dazu erklärt Holger Zastrow, Fraktionsvorsitzender der FDP/FB-Fraktion:

"Was muss eigentlich noch passieren, bis die Stauffenbergallee endlich oberste Priorität in der Dresdner Straßenbauverwaltung bekommt? Die Stauffenbergallee müsste als Teil des Verkehrszuges Waldschlösschenbrücke und eine der am stärksten genutzten Hauptstraßen der Stadt längst saniert sein. Seit vielen Jahren gibt es Stadtratsbeschlüsse, die Sanierung der Straße voranzubringen und endlich die Pläne vorzulegen. Auch Geld für Vorplanungen wurde, übrigens auf Initiative der FDP, schon vor Jahren in den städtischen Haushalt eingestellt. Bereits zu schwarz-gelben Zeiten hatte das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zudem erklärt, dass das Land die Sanierung dieser wichtigen Straße mit höchstmöglichen Fördersätzen unterstützen würde und die Stadt zur Einreichung der Pläne und Anträge aufgefordert. Doch nichts ist passiert. Zuletzt hat der Stadtrat vor einem Monat auf Antrag der FDP/FB-Fraktion die Stadtverwaltung zur Vorlage der Pläne aufgefordert. Aber auch das ist nicht geschehen. Das ewige Verzögern und Lamentieren der Straßenbauverwaltung erscheint unerklärlich und hat etwas von Arbeitsverweigerung. Nur so konnte es zu diesen inakzeptablen Zuständen bei der Stauffenbergallee kommen. Mittlerweile scheint es auch schwere Schäden am gesamten Unterbau der Straße zu geben. Damit stellt sich die Frage, ob Ideen wie eine einfache Sanierung durch Aufbringen einer Asphaltdecke überhaupt noch machbar sind.

Der neuerliche Schaden scheint nur auf den ersten Blick klein und überschaubar. Ein solcher partieller Straßeneinbruch, zumal wenn er bei Dunkelheit oder schlechten Witterungsbedingungen nicht sofort entdeckt wird, kann für viele Verkehrsteilnehmer zu einem Problem und für Motorradfahrer sogar zu einer Gefahr für Leib und Leben werden. Wir fordern die Straßenbauverwaltung auf, endlich ihren Job zu machen. Die Pläne müssen unverzüglich vorgelegt, Fördermittel beim Land beantragt und die Straße schnellstens saniert werden. Die Stauffenbergallee muss beim neuen Baubürgermeister und im Straßen- und Tiefbauamt endlich oberste Priorität haben."