Dresden
ANTRÄGE DER FDP-FRAKTION IM DRESDNER STADTRAT

Antrag

Gegenstand: Beschluss-Nr. V0861-30-2001 v. 14.06.2001 - "Städtebaulicher Ideen- und Realisierungswettbewerb "Platzgestaltung Altmarkt"" - hier: Aufhebung des Beschlusspunktes 2 und Neubewertung der Wettbewerbsergebnisse

Beschlussvorschlag:

  1. Der Beschlusspunkt 2. des Beschlusses-Nr. V0861-30-2001 vom 14.06.2001 – „Städtebaulicher Ideen- und Realisierungswettbewerb „Platzgestaltung Altmarkt““ wird aufgehoben.
     
  2. Vor dem Hintergrund der Nichtrealisierbarkeit der Arbeit des 1. Preisträgers wird der Oberbürgermeister beauftragt, dem Stadtrat unverzüglich, jedoch spätestens bis zu seiner Sitzung am 23.03.2006 einen neuen Beschlussvorschlag zur Entscheidung vorzulegen, welcher der beiden drittplatzierten Entwürfe nunmehr als Grundlage für die weiteren Planungen und Realisierungen zur Platzfläche herangezogen werden soll.

 

Begründung

Die seinerzeit im Ergebnis eines Städtebaulichen Ideen- und Realisierungswettbewerbes als Grundlage für die weiteren Planungen und Realisierungen zur Platzgestaltung des Altmarktes ausgewählte Arbeit des 1. Preisträgers hat bereits im Zuge der ersten Fortschreibungen zu den Planungen maßgebliche Änderungen erfahren müssen, sodass das Ergebnis im Falle einer Realisierung nicht einmal annähernd den ursprünglich zugrundegelegten Auswahlkriterien der Preisrichter entsprechen würde.

Insbesondere mit der jetzt als Ausstiegsbauwerk der Tiefgarage auf der Südseite des Altmarktes vorgesehenen Treppenskulptur wird der Platz stark „zergliedert bzw. zerschnitten“. Dieses Bauwerk steht zudem in krassem Gegensatz zur ursprünglichen Beurteilung des Siegerentwurfs durch die Preisrichter. Diese hatten ausdrücklich hervorgehoben, dass ein für besondere Anlässe schräg aufgestellter und über die Gesimskante der Häuser ragender Flutlichtmast der einzige vertikale Akzent sei. Dieser Flutlichtmast ist in den aktualisierten Planungen jedoch überhaupt nicht mehr vorgesehen.
Zusammenfassend muss deshalb festgestellt werden, dass die aufgrund der tatsächlichen Erfordernisse an eine Tiefgarage angepassten Planungen in wesentlichen Gestaltungsmerkmalen überhaupt keinen Bezug zum ursprünglichen Wettbewerbsentwurf des 1. Preisträgers mehr haben.
Darüber hinaus hatten unterlegene Preisträger die Erschließungsbauwerke für die Tiefgarage in ihren Entwürfen teilweise bereits mit berücksichtigt. Insbesondere der letztgenannte Umstand gibt Anlass zu der begründeten Forderung, dass Wettbewerbsergebnis völlig neu zu bewerten. Eine Realisierung der Arbeit des 1. Preisträgers in der Fassung des Entwurfes für den Wettbewerb kommt aufgrund objektiver Gegebenheiten offensichtlich nicht mehr in Frage.

Auf Grundlage des vorliegenden Antrages soll der Oberbürgermeister deshalb eine Neubewertung des Städtebaulichen Ideen- und Realisierungswettbewerbes „Platzgestaltung Altmarkt“ vornehmen, mit dem Ziel, einen der beiden drittplatzierten Entwürfe für die weiteren Planungen und Realisierungen zur Platzgestaltung auszuwählen und dem Stadtrat zur neuerlichen Beschlussfassung vorzulegen.

Der Altmarkt ist einer der historisch bedeutsamsten Plätze der Stadt; die Attraktivität des Stadtzentrums wird von der Gestaltung und Verweilqualität gerade dieses Platzes ganz wesentlich abhängen. Eine Neubewertung der Pläne zur Platzgestaltung ist insoweit nicht nur gerechtfertigt, sondern dringend geboten, bevor endgültige Tatsachen geschaffen werden.