Dresden
ANTRÄGE DER FDP-FRAKTION IM DRESDNER STADTRAT

Antrag

Gegenstand: Erhöhung der Verkehrssicherheit im Bereich der Kreuzung Königsbrücker Straße / Stauffenbergallee

Beschlussvorschlag:

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, umgehend einen durchgängigen Betrieb der Lichtsignalanlage im Bereich der ampelgeregelten Kreuzung Königsbrücker Straße / Stauffenbergallee zu veranlassen.

 

Begründung

Am Olbrichtplatz kreuzen sich mit der Königsbrücker Straße und der Stauffenbergallee zwei verkehrsreiche Dresdner Straßenzüge, die auch von auswärtigen Fahrzeugführern stark frequentiert werden.
Aus Art und Umfang des Ausbaus beider Straßen ergeben sich für einen Fahrzeugführer bei Annäherung an den Kreuzungsbereich keinerlei sonstige Hinweise auf die für die Kreuzung verkehrsrechtlich angeordnete Vorfahrtsberechtigung der Königsbrücker Straße. Darüber hinaus ist die Stauffenbergallee vor und nach der Kreuzung selbst wieder eine Vorfahrtsstraße im Sinne des § 8 Abs. 1 Pkt. 1 StVO.  Die genannten Umstände sind besonders für auswärtige Kraftfahrer und Benutzer der Stauffenbergallee in den Nacht-stunden gefährlich, weil dann die Lichtsignalanlage (LSA) der Kreuzung regelmäßig abgeschaltet wird. Gerade in den Nachtstunden an Wochenenden ist jedoch der Anteil an auswärtigen Fahrern in diesem Abschnitt besonders hoch.
Aber auch für ortskundige Fahrer bleibt das Passieren der Königsbrücker Straße gefährlich, weil die Sicht in stadtauswärtiger Richtung aufgrund der als Mittelinsel angeordneten Haltestelle der Straßenbahn stark eingeschränkt ist.
Infolge dessen kommt es im Kreuzungsbereich Königsbrücker Straße / Stauffenbergallee immer wieder zu vermeidbaren, teilweise schweren Unfällen.

Im Gegensatz zur geschilderten Situation ist der Kreuzungs- bzw. Einmündungsbereich an der nahegelegenen Provianthofstraße wesentlich übersichtlicher gestaltet und die Lichtsignalanlage bleibt hier trotzdem - lediglich aufgrund der Kreuzung mit einem eigenen DVB-Gleiskörper -  die ganze Nacht über in Betrieb.

Um die Verkehrssicherheit auch im Bereich der Kreuzung Königsbrücker Straße / Stauffenbergallee nachhaltig zu erhöhen, soll die LSA fortan durchgängig in Betrieb bleiben.