Dresden
ANTRÄGE DER FDP-FRAKTION IM DRESDNER STADTRAT

Antrag

Gegenstand: Verbesserung der Verkehrsführung am Postplatz

Beschlussvorschlag:

  1. Der Oberbürgermeister wird beauftragt, die gegenwärtige Verkehrsführung und Verkehrsorganisation am Postplatz unter dem Aspekt der Erhöhung der Übersichtlichkeit, der Verkehrssicherheit und der Zweckmäßigkeit zu überprüfen und zu überarbeiten.
     
  2. In diesem Zusammenhang ist insbesondere die direkte Verkehrsanbindung der Wilsdruffer Straße an die Ostra-Allee in Richtung Friedrichstadt wieder herzustellen. Zu diesem Zweck ist die nach dem Umbau bisher lediglich als Straßenbahntrasse genutzte Richtungsfahrbahn aus der Wilsdruffer Straße in die Ostra-Allee für den Fahrzeugverkehr freizugeben.

 

Begründung

Seit Fertigstellung des Postplatzes ist die dort realisierte Verkehrsführung und Verkehrsorganisation ein ständiges Ärgernis für Dresdens Autofahrer und Besucher der Stadt. Unübersichtliche Wegebeziehungen, fehlende Wegweiser und eine teilweise kaum erkennbare Fahrbahnführung verunsichern insbesondere auswärtige Verkehrsteilnehmer.
 
Mit der im Zuge der Um- und Neugestaltung des Postplatzes ersatzlos weggefallenen Verkehrsverbindung zwischen der Wilsdruffer Straße und der Ostra-Allee müssen Fahrzeugführer jetzt zudem unnötige Umwege fahren, um Ziele im Dresdner Westen oder selbst in Dresden-Mitte – so unter anderem den Zwinger oder das Staatsschauspiel – zu erreichen. Diese Verkehrsführung stößt auf geringe Akzeptanz und provoziert dadurch häufige Regelverstöße und Gefahrensituationen durch unerlaubtes Linksabbiegen im Einmündungsbereich der Sophienstraße.
Die unbefriedigende Situation ist Stadtrat und Verwaltung seit langem bekannt und wurde durch Interessenvertretungen wie die Dresdner Taxi Genossenschaft auch schon frühzeitig kritisiert.
Eine Reaktion auf den Unmut der betroffenen Verkehrsteilnehmer und die umfassende Berichterstattung in der Presse erfolgte bisher jedoch nicht. Nach Umgestaltung des Postplatzes wurde lediglich eine sinnvolle, zusätzliche Abbiegemöglichkeit aus der Marienstraße in die Annenstraße geschaffen. Dies führt zu einer spürbaren Entlastung der Wilsdruffer Straße in stadtauswärtige Richtung, ist jedoch hinsichtlich der fehlenden Verkehrsverbindung aus der Wilsdruffer Straße in die Ostra-Allee ohne jegliche Auswirkungen.

Mit dem vorliegenden Antrag soll die Stadtverwaltung beauftragt werden, eine grundsätzliche Überprüfung der Verkehrsführung und Verkehrsorganisation am Postplatz vorzunehmen. Im Vordergrund steht dabei die Erhöhung der Übersichtlichkeit und der Verkehrssicherheit, aber auch die Zweckmäßigkeit bestimmter Beschränkungen.

Als erste konkrete Maßnahme soll dabei die Wiederherstellung der vor dem Umbau vorhanden gewesenen Verkehrsverbindung zwischen der Wilsdruffer Straße und der Ostra-Allee erfolgen. Dies könnte zeitnah und ohne nennenswerten Aufwand durch Aufhebung der Einbahnstraßenregelung und des Abbiegegebotes an der Sophienstraße erfolgen.