Dresden
Rückblick :

(Dresden/22.05.2012) Zur Stadtratssitzung am kommenden Donnerstag, dem 24. Mai 2012, sollen durch zwei Verwaltungsvorlagen die Weichen für die Zukunft der städtischen Krankenhäuser gestellt werden. Wesentlicher Aspekt ist eine neue einheitliche Leitung beider Eigenbetriebe. Dabei soll ein Interimsverwaltungschef für beide städtische Eigenbetriebe berufen werden. Der neue dauerhafte Verwaltungschef für die städtischen Häuser soll dann bis zum 01. Januar 2013 durch eine Ausschreibung gefunden werden.

Dazu erklärt FDP-Stadtrat André Schindler:

"Eine einheitliche Leitung für die Häuser ist richtig, aber sie endet nicht beim Verwaltungschef, sondern braucht dringend auch eine einheitliche fachliche Leitung. Deshalb fordern wir als FDP, dass neben dem neuen Verwaltungschef auch ein hauptamtlicher ärztlicher Leiter für beide Häuser gemeinsam gesucht wird. Gerade bei den anstehenden Entscheidungen im medizinischen Bereich, wie der Zusammenlegung von Abteilungen und der Bildung neuer Bereiche, ist eine einheitlich fachliche Leitung für beide Häuser zwingend erforderlich.

Aktuell gibt es in den beiden Eigenbetrieben jeweils einen ärztlichen Direktor, der immer gleichzeitig auch Chef einer Klinik ist und die ärztliche Leitung des Hauses quasi nebenbei im Ehrenamt innehat. Das ist bei aller Wertschätzung für die Arbeit der beiden aktuellen Leiter keine zukunftsfähige Aufstellung mehr. Beide Krankenhäuser zusammen haben mehr Betten zu betreuen als das Uniklinikum, und dieses besitzt seit langem einen ärztlichen Leiter in Vollzeit. Die Stadt sollte bei den Krankenhäuser nicht schon wieder auf halbem Weg stehen bleiben."

Termine
Mo 20.11.2017
Do 23.11.2017
Do 14.12.2017
Fr 15.12.2017
Meldung

Ratsdepesche Ausgabe 22

Aktuelle Informationen der FDP/FB-Fraktion finden Sie bei Facebook!

hier

2009 - 2014 Die Bilanz der FDP-Fraktion im Stadtrat

Die Bilanz zum Download Bilanz