Dresden
Rückblick : Verkehrspolitik

(Dresden/27.06.2012) Im heutigen Ausschuss für Stadtentwicklung und Bau steht der Vorschlag der Grünen zum Abbau der Fußgängerampeln am Dr.-Külz-Ring und der Fußgängerampeln über die Wilsdruffer Straße am Altmarkt und anderen Standorten zur Abstimmung. Nach Medienberichten zufolge halten die Grünen die Ampeln für Fußgänger an diesen Stellen für entbehrlich wären.

Dazu erklärt der Verkehrsexperte der FDP-Stadtratsfraktion, Matteo Böhme:

"Dieser Vorstoß ist ein Beleg für eine einseitige und rein ideologisch geleitete Verkehrspolitik der Grünen, der jede Vernunft und Ausgewogenheit fehlt. Jeder, der die beiden Stellen auch nur ansatzweise kennt, weiß, wie dringend notwendig diese Ampeln besonders im Dezember zum Weihnachtsmarkt oder im Sommer zur Haupttouristenzeit sind. Sie stellen für Fußgänger die einzige wirklich gefahrlose Möglichkeit der Querung der Straßen dar und geben Auto- und Radfahrern die notwendige Sicherheit und Möglichkeit, die Wilsdruffer Straße und den Dr.-Külz-Ring überhaupt benutzen zu können.

Eine gute und ausgewogene Verkehrspolitik für Dresden berücksichtigt immer alle Verkehrsteilnehmer und wird nicht einseitig zu Lasten eines einzigen Teilnehmers ausgelegt. Diesen rein politisch motivierten Vorstoß der Grünen werden wir ablehnen. Denn es ist ganz offensichtlich, dass die Grünen versuchen, die Fußgänger zu missbrauchen, um somit quasi eine Vollsperrungen oder eine maximale Behinderung zweier Verkehrsstraßen für den Individualverkehr zu erreichen. Dabei nehmen sie die steigenden Risiken für die Fußgänger, besonders für Ältere und Behinderte, billigend in Kauf. Mit der FDP ist so etwas nicht zu machen."

Termine
Mo 20.11.2017
Do 23.11.2017
Do 14.12.2017
Fr 15.12.2017
Meldung

Ratsdepesche Ausgabe 22

Aktuelle Informationen der FDP/FB-Fraktion finden Sie bei Facebook!

hier

2009 - 2014 Die Bilanz der FDP-Fraktion im Stadtrat

Die Bilanz zum Download Bilanz