Dresden
Rückblick : Wassersport

FDP-Fraktion begrüßt Überarbeitung der Verordnung - Sportboote auch 2013 auf der Elbe

(Dresden/13.03.2013) Wie heute aus Berlin mitgeteilt wurde, wird die sogenannte "Erste Verordnung zur Änderung der Binnenschiffsuntersuchungsordnung und sonstiger schifffahrtsrechtlicher Vorschriften" vom 20. Dezember 2012 noch einmal überarbeitet. Vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass aufgrund dieser neuen Verordnung auch Dresdner Unternehmer keine Personen mehr auf der Elbe befördern dürfen. Für die anstehende Sportbootsaison bleibt nun zumindest alles beim Alten.

Dazu erklärt Matteo Böhme, tourismuspolitischer Sprecher der FDP-Stadtratsfraktion:

"Wir begrüßen, dass dieser Schildbürgerstreich wieder vom Tisch ist und die Verordnung noch einmal überarbeitet wird. Wir bedanken uns bei Jan Mücke, der sich als Staatssekretär in Berlin auch für die Dresdner Kleinunternehmer auf der Elbe stark gemacht und eine Überarbeitung der Verordnung durchgesetzt hat. Für 2013 haben nun die vielen kleinen Sportbootführer wieder eine gewisse Planungssicherheit und wir sind zuversichtlich, dass es auch eine langfristige Lösung über 2013 hinaus geben wird.

Die Elbe hat für Dresden eine große Bedeutung und noch enormes Potential für Wassersportler und Touristen und dieses gilt es in Dresden zu erschließen und nicht durch bürokratischen Unsinn aus Berlin abzuwürgen. Die Infrastruktur für Touristen, Bootsfahrten oder Ausflügler entlang der Elbe muss verbessert werden, beispielsweise durch mehr Anlegestellen auch im Dresdner Stadtgebiet. Wir werden uns dieses Themas annehmen und auch für einen weiteren Ausbau des Wassertourismus kämpfen."

Termine
Do 23.11.2017
Do 14.12.2017
Fr 15.12.2017
Meldung

Ratsdepesche Ausgabe 22

Aktuelle Informationen der FDP/FB-Fraktion finden Sie bei Facebook!

hier

2009 - 2014 Die Bilanz der FDP-Fraktion im Stadtrat

Die Bilanz zum Download Bilanz