Dresden
Rückblick : Heiraten in Dresden

FDP-Fraktion begrüßt erste Schritte auf dem Weg zur Hochzeitsstadt

(Dresden/09.05.2014) Am heutigen Freitag hat die Stadtverwaltung erste Verbesserungen bei den Anmeldungen und Durchführungen von Eheschließungen auf der Goetheallee bekanntgegeben. So können Wunschtermine jetzt auch ein Jahr und nur 6 Monate vorher reserviert werden und die Zahl der möglichen Trauungen an Samstag wird auch deutlich erhöht. Damit kommt die Stadtverwaltung endlich einem Beschluss des Stadtrates auf Antrag der FDP-Fraktion nach, die Situation für Heiratswillige zu verbessern und Dresden zur Hochzeitsstadt zu machen.

Dazu erklärt Holger Zastrow, der Vorsitzende der FDP-Stadtratsfraktion:

„Ich freue mich über die heute vorgestellten Verbesserungen, allerdings können diese nur ein erster Schritt auf dem Weg zur Hochzeitsstadt sein. Ich bin der festen Überzeugung, dass beispielsweise auch der Zwinger und das Residenzschloss für Eheschließungen geöffnet werden können, wenn die Behörden sich ernsthaft darum bemühen! Dresden hat enormes Potential, sich in dem touristischen Nischenmarkt für Hochzeiten zu etablieren, dieses muss genutzt werden. Darüber hinaus müssen auch Termine an Feiertagen sowie erweiterte Termine an Wochenenden oder besonderen Tagen möglich werden, Termine wie bspw. der 15.05.2015.“

Termine
Do 14.12.2017
Fr 15.12.2017
Meldung

Ratsdepesche Ausgabe 22

Aktuelle Informationen der FDP/FB-Fraktion finden Sie bei Facebook!

hier

2009 - 2014 Die Bilanz der FDP-Fraktion im Stadtrat

Die Bilanz zum Download Bilanz