Dresden
Rückblick :

(Dresden/17.07.2014) Seit einigen Tagen verschickt die Energie Sachsen Ost AG (ENSO) an ihre Kunden Gutscheine für einen Schwimmbad-/Freibadbesuch. Dabei wirbt und lädt die ENSO zum Besuch von sieben Bädern in Ostsachsen, aber keinem einzigen Bad in Dresden ein. Die ENSO gehört als Unternehmen der Landeshauptstadt Dresden zum Unternehmensverbund der Technischen Werke Dresden und deckt mit ihren Gewinnabführungen den Verlustausgleich und die Sanierung der Bäder in der Bäder Dresden GmbH, in der alle städtischen Hallen und Freibäder gesammelt sind.

Jens Genschmar, stellvertretender Fraktionsvorsitzende der FDP-Stadtratsfraktion, sagt dazu:

"Es ist schon irritierend, dass wir für viel Geld unsere städtischen Bäder sanieren/neue Bäder bauen, auch die Freibäder nach der Flut 2013 mit viel Geld wieder aufgebaut haben und dann ausgerechnet ein Dresdner Unternehmen bei den Dresdner Bürgern für den Besuch von Freibädern in Ostsachsen wirbt.   Da stellt sich mir die Frage, ob der ENSO die eigenen Bäder in der Dresdner Bäder GmbH, für die sie letztendlich sogar die Rechnung bezahlt, nicht gut genug sind.

Ich würde mir von den städtischen Unternehmen etwas mehr Fingerspitzengefühl wünschen. Es dürfte doch kein Problem sein, auch für ein Dresdner Bad wie beispielsweise dem Freibad Wostra zu werben und den Gutschein auszudehnen. Immerhin ist das Freibad frisch saniert und erwartet die Dresdnerinnen und Dresdner. Wenn die ENSO und auch die Technischen Werke zu viel Geld haben und es lieber nach Ostsachsen transferieren, würde ich vorschlagen, dass sie etwas davon an den Dresdner Haushalt abgeben."

Termine
Do 23.11.2017
Do 14.12.2017
Fr 15.12.2017
Meldung

Ratsdepesche Ausgabe 22

Aktuelle Informationen der FDP/FB-Fraktion finden Sie bei Facebook!

hier

2009 - 2014 Die Bilanz der FDP-Fraktion im Stadtrat

Die Bilanz zum Download Bilanz