Dresden
Rückblick : Historisches Stadtzentrum

Medienberichten zufolge sollen die Mittel für den weiteren Wiederaufbau des Dresdner Schlosses in den kommenden Jahren drastisch gekürzt werden. Damit droht sich die endgültige Fertigstellung des Schlosses auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Dazu erklärt Holger Zastrow, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Sächsischen Landtag und Dresdner Stadtrat:

"Bisher war es Konsens, das Dresdner Schloss nach historischem Vorbild komplett und originalgetreu wieder aufzubauen. Mit der nun bekannt gewordenen Mittelkürzung drängt sich der Verdacht auf, dass jetzt von diesem Konsens abgewichen werden soll. Verantwortlich für die inhaltliche Konzeption und damit auch den Finanzbedarf für den Schloss-Wiederaufbau ist das Kunstministerium. Ich fordere deshalb von der zuständigen Ministerin Frau Stange (SPD) ein eindeutiges Bekenntnis zum detailgetreuen historischen und kompletten Wiederaufbau unseres Dresdner Schlosses.

Das Dresdner Schloss ist kein x-beliebiges Museum, sondern eines der zentralen Wiederaufbau-Projekte in Dresden mit kulturpolitischer Bedeutung für den gesamten Freistaat. Zudem wird nur ein innen wie außen originalgetreu wieder aufgebautes Residenzschloss und nicht eine leere Hülle, die lediglich als Ausstellungsfläche genutzt wird, ein echter touristischer Anziehungspunkt für Dresden sein. Angesichts von über 4000 zusätzlich geplanten Hotelbetten in der sächsischen Landeshauptstadt sind attraktive Anziehungspunkte dringend nötig.

Wenn sich die SPD-Kunstministerin Stange jetzt vom bisherigen Wiederaufbau-Konzept verabschieden möchte, dann werden wir diesen, nach unserer Auffassung völlig falschen Weg zum Thema im Landtag machen."

 

Termine
Mo 20.11.2017
Do 23.11.2017
Do 14.12.2017
Fr 15.12.2017
Meldung

Ratsdepesche Ausgabe 22

Aktuelle Informationen der FDP/FB-Fraktion finden Sie bei Facebook!

hier

2009 - 2014 Die Bilanz der FDP-Fraktion im Stadtrat

Die Bilanz zum Download Bilanz