Dresden
Rückblick :

Mücke: „Das Urteil und die Ablehnung zusätzlicher Beweisanträge offenbart die Klage der Naturschutzverbände als reine Verhinderungstaktik!“

(Dresden/31.10.2008) Nachdem die klagenden Naturschutzverbände gestern vor dem Verwaltungsgericht Dresden mit ihrem Versuch gescheitert sind, die Waldschlößchenbrücke zu stoppen, kann Dresden den weit fortgeschrittenen Bau wie geplant fortsetzen.

Dazu erklärt Jan Mücke, FDP-Fraktionschef im Dresdner Stadtrat:

„Das Ergebnis war absehbar. Dresden plant seit 1859 an dieser Stelle eine Brücke, wohl kein Verkehrsbauvorhaben in Deutschland ist jemals so sorgfältig geplant und vorbereitet worden wie die Waldschlößchenbrücke. Das Urteil und insbesondere die Ablehnung zusätzlicher Beweisanträge offenbart die Klage der Naturschutzverbände als reine Verhinderungstaktik! Das Gericht war ganz offensichtlich der Meinung, und dem kann man sich nur anschließen, dass der Schutz einer an dieser Stelle überhaupt nicht vorhandenen Fledermausart und anderer imaginärer Tierarten bereits hinreichend berücksichtigt worden ist. Einem möglichen Berufungsverfahren vor dem Oberverwaltungsgericht sehen wir deshalb mit großer Gelassenheit entgegen. Die Gegner der Brücke sollten die Realitäten zur Kenntnis nehmen und den Bürgerwillen und die unzähligen Gerichtsentscheidungen endlich akzeptieren."

Termine
Mo 20.11.2017
Do 23.11.2017
Do 14.12.2017
Fr 15.12.2017
Meldung

Ratsdepesche Ausgabe 22

Aktuelle Informationen der FDP/FB-Fraktion finden Sie bei Facebook!

hier

2009 - 2014 Die Bilanz der FDP-Fraktion im Stadtrat

Die Bilanz zum Download Bilanz