Dresden
Rückblick : Tourismus

Mücke: “SPD und Linke betreiben laute, unseriöse Krawallpolitik mit publizistischer Unterstützung.“

(Dresden/25. März 2009) Im Zuge der strategischen Neuausrichtung der wirtschaftlich verwertbaren kommerziellen Aufgabenfelder der in Liquidation befindlichen Dresden-Werbung und Tourismus GmbH ist geplant die Betriebsführung der Tourist-Information sowie des touristischen Service-Centers an eine noch zu gründende touristische Gesellschaft des Tourismusvereins Dresden e. V. zu vergeben. Diese Leistung im Auftrag der Stadt soll mit einem jährlichen Bruttoentgelt in Höhe von 901.895 EUR vergütet werden. SPD und Die Linke haben die geplanten Umstrukturierungsmaßnahmen in den letzten Tagen heftig kritisiert und den Rücktritt von Wirtschaftsbürgermeister Hilbert gefordert.

Dazu erklärt der FDP-Fraktionsvorsitzende Jan Mücke:

„Im Gegensatz zur Darstellung von Linken und SPD ist mit der Vergabe ein deutlicher Ausbau des Leistungsspektrums der Tourist-Information und des städtischen Serviceangebotes verbunden. Über den Aufbau eines Partnernetzwerkes soll es künftig 50 Anlaufpunkte für Touristen statt der bisherigen 2 Touristinformationen geben. Darüber hinaus sind erstmals eine Zusammenarbeit mit dem Umland und eine Vermarktung der gesamten Region Dresden vorgesehen. Die bisherige „Dresden-Fixiertheit“ der DWT gehört damit endgültig der Vergangenheit an. Als größte Innovation wird es einen „Touristischen Marktplatz“ als neue Internetplattform zur Vermarktung von Stadt und Region geben. Unter einem „Dach“ werden hier künftig Informationen angeboten, Übernachtungen buchbar sein und ein Veranstaltungsservice zur Verfügung stehen.

Wer dies Neuerungen einfach verschweigt, betreibt Demagogie der schlimmsten Sorte. SPD und Linke setzen damit nur ihre gewohnt laute, unseriöse Krawallpolitik mit publizistischer Unterstützung fort.

Die Rücktrittsforderungen gegen Wirtschaftsbürgermeister Hilbert sind völlig absurd. Dass die alten Strukturen und Konzepte nicht mehr tragfähig waren, hat die Realität gezeigt. Wir sind sehr froh darüber, dass Herr Hilbert die Courage hatte, längst überfällige Entscheidungen zu treffen und dass mit dem Tourismusverein Dresden der Spitzenverband der Dresdner Tourismusbranche die Zügel des wichtigsten Dresdner Wirtschaftszweiges endlich in seine professionellen Hände nimmt. Wir sind uns sicher, dass Stadt und Privatwirtschaft mit diesem neuen, zukunftsweisenden Modell viel Erfolg haben werden!“

Termine
Do 14.12.2017
Fr 15.12.2017
Meldung

Ratsdepesche Ausgabe 22

Aktuelle Informationen der FDP/FB-Fraktion finden Sie bei Facebook!

hier

2009 - 2014 Die Bilanz der FDP-Fraktion im Stadtrat

Die Bilanz zum Download Bilanz