Dresden
Rückblick : Innenstadt

Mücke: „Wartung und Hygiene, einschließlich der dafür anfallenden Kosten werden von der Stadtverwaltung geheim gehalten!“

(Dresden/26.08.2009) Nachdem der Stadtrat 2004 die Entscheidung zur Realisierung des Siegerentwurfs aus dem künstlerischen Gestaltungswettbewerb „Seetor“ nur mit knapper Mehrheit der Stimmen von SPD, Grünen und Linken gefällt hatte, fordert die FDP jetzt, diese Pläne endgültig zu stoppen, weil wesentliche Voraussetzungen dafür bisher nicht erfüllt wurden.

Dazu erklärt der FDP-Fraktionsvorsitzende, Jan Mücke:

„Postplatz, Altmarkt, Feuertreppe am Gewandhaus und jetzt auch noch ein „Klo-Kino“ - wie viele Peinlichkeiten will die Stadt ihren Bürgern und Gästen eigentlich noch zumuten?

Die Umsetzung des Siegerentwurfs aus dem künstlerischen Wettbewerb „Seetor“ wurde zwar 2004 mit knapper Mehrheit der Stimmen von SPD, Grünen und den Linken beschlossen, doch „dem Stadtrat und den Ausschüssen“ sollten laut Beschluss erst einmal „ein Konzept zur Wartung des Objektes“ vorgelegt werden. Ferner sollte die Stadtverwaltung einen „Deckungsvorschlag durch Umwidmung der Mittel aus dem Haushalt des Stadtplanungsamtes zum Kulturamt“ erarbeiten.

Nichts davon ist bisher geschehen. Wartung und Hygiene, einschließlich der dafür anfallenden Kosten werden von der Stadtverwaltung stattdessen immer noch geheim gehalten! Offensichtlich will man Tatsachen schaffen, bevor die Folgen des Projektes richtig klar sind, nachdem sich bereits die Kosten für die Realisierung des „Kunstwerkes“ von ursprünglich geplanten 180.000 EUR auf fast eine viertel Million Euro erhöht haben.

Wir befürchten, dass der Etat für Kunst im öffentlichen Raum künftig dauerhaft belastet wird. Die FDP wird deshalb einen Antrag einbringen, um das umstrittene Projekt doch noch zu stoppen.“
 

Termine
Do 23.11.2017
Do 14.12.2017
Fr 15.12.2017
Meldung

Ratsdepesche Ausgabe 22

Aktuelle Informationen der FDP/FB-Fraktion finden Sie bei Facebook!

hier

2009 - 2014 Die Bilanz der FDP-Fraktion im Stadtrat

Die Bilanz zum Download Bilanz