Dresden
Rückblick : Neumarktbebauung
Gewandhaus am Neumarkt

Zastrow: „Wir begrüßen, dass sich nunmehr offensichtlich ganz neue Mehrheiten für ein noch klareres Bekenntnis zum historische Wiederaufbau der hinter dem Gewandhausgrundstück liegenden Gebäude, einschließlich des Elimeyerschen Ladeneinbaus nach Gottfried Semper abzeichnen.“

(Dresden/20. November 2009) Auf Grundlage eines entsprechenden FDP-Antrages hatte sich der Dresdner Stadtrat in seiner Sitzung am 10. April 2008 auf ein 10-jähriges Bebauungsmoratorium für das Gewandhausgrundstück geeinigt und die Verwaltung beauftragt, die Wiederherstellbarkeit der historischen Fassade des dahinterliegenden Gebäudes Neumarkt 14 einschließlich des Elimeyerschen Ladeneinbaus nach den Entwürfen von Gottfried Semper zu prüfen. Zeitgleich dazu lief seinerzeit ein entsprechendes Bürgerbegehren der Dresdner FDP. Mit beiden Initiativen sollte die geplante Wiedererrichtung des ehemaligen Gewandhauses am Neumarkt verhindert und die historische Bebauung des Neumarktes gesichert werden. Zwar konnten die Pläne für den Gewandhausneubau dadurch erfolgreich gestoppt werden, aber die historische Bebauung des dahinterliegenden Grundstücks wurde von der Verwaltung bisher blockiert und Investoren gezielt verunsichert.

Dazu erklärt der Vorsitzende der FDP-Stadtratsfraktion, Holger Zastrow:

„Wir waren seinerzeit davon überzeugt, dass der mühsam errungene Kompromiss zum Bebauungsmoratorium und der Prüfung des historischen Wiederaufbaus den Weg für einen konsequent historischen Wiederaufbau des Neumarktes ebnen würden. Die Verwaltung hat diese Intentionen jedoch bisher nach Kräften blockiert und eine Klarstellung des Stadtratsbeschlusses war überfällig.

Wir begrüßen deshalb, dass sich nunmehr offensichtlich neue Mehrheiten für ein noch klareres Bekenntnis zum historische Wiederaufbau der hinter dem Gewandhausgrundstück liegenden Gebäude, einschließlich des Elimeyerschen Ladeneinbaus nach Gottfried Semper abzeichnen. Damit wäre der Gewandhausneubau endgültig gestoppt.

Die Markierung der Konturen des früheren Gewandhauses durch Bäume halten wir für eine sehr gute Idee. Diese sollte jedoch unbedingt durch die Errichtung einer Brunnenanlage und der Schaffung von dringend benötigten Sitzgelegenheiten ergänzt werden, um eine „grüne Oase“ mit hoher Verweilqualität zu erreichen.
Die FDP wird alle Initiativen unterstützen, die den bisherigen Weg einer historischen Bebauung des Neumarktes zum Erfolg verhelfen.“

Termine
Do 14.12.2017
Fr 15.12.2017
Meldung

Ratsdepesche Ausgabe 22

Aktuelle Informationen der FDP/FB-Fraktion finden Sie bei Facebook!

hier

2009 - 2014 Die Bilanz der FDP-Fraktion im Stadtrat

Die Bilanz zum Download Bilanz