Dresden
Rückblick : Bildung & Soziales

Genschmar: „Unterrichtsfahrkarte für Schulen und Kindergärten einführen“

(Dresden/22.03.2010) Am heutigen Tag hat die FDP-Stadtratsfraktion einen Antrag, für die Einführung einer Gruppenkarte für Schulen und Kindergärten zur kostenlosen Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs, in den Dresdner Stadtrat eingebracht. Mit dem Antrag soll noch vor dem nächsten Schuljahr diese neue „Unterrichtsfahrkarte“ eingeführt werden, um Ausflüge in Kultur- und Bildungseinrichtungen im Rahmen des Unterrichts zu erleichtern.

Dazu erklärt Jens Genschmar, stellvertretender Vorsitzender der FDP-Stadtratsfraktion:

„Die Unterrichtsfahrkarte wäre ein Angebot der Stadt zur Verbesserung der Bildungsarbeit in Dresden. Alle Schulen und Kindergärten - egal ob kommunale oder freie Träger - sollen eine solche Karte zur kostenlosen Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs im Rahmen des Unterrichtes erhalten.

Ziel ist, dass externe Bildungsangebote wie beispielsweise in Museen, die Landeszentrale für politische Bildung und das Berufsinformationszentrum viel häufiger als bisher im Rahmen des Unterrichts genutzt werden. Wir wollen den organisatorischen Aufwand der Schulen und Kindergärten bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel abbauen und Anreize schaffen, um öfter Einrichtungen außerhalb des Klassenzimmers in den Unterricht einzubinden. Durch eine für Schulen und Kindergärten kostenfreie Gruppenkarte würde dieser Organisationsaufwand entfallen und Lehrer und Erzieher hätten mehr Zeit für ihren eigentlichen Bildungsauftrag. Zudem würden von der Einführung einer solchen Gruppenkarte alle Kinder profitieren und Familien finanziell entlastet.

Ein entscheidender Vorteil unseres Vorschlages ist es, dass es sich um ein für die Stadt kostenneutrales Modell handelt. Den Dresdner Verkehrsbetrieben entstünden keine unmittelbaren Mehrkosten und Einnahmeverluste wären bei der bisher eher geringen Zahl an Ausflügen im Rahmen des Unterrichtes zu vernachlässigen. Eine Begrenzung der Karte auf die Zeit von 8 Uhr bis 16 Uhr würde sicherstellen, dass die Gruppen nicht im Berufsverkehr unterwegs sind und die Angebote der DVB AG nicht zusätzlich belasten. Demgegenüber könnte das gewählte zeitliche Fenster dazu beitragen, das Angebot der DVB AG zwischen 8 Uhr und 16 Uhr besser als bisher auszulasten.“
 

Termine
Do 14.12.2017
Fr 15.12.2017
Meldung

Ratsdepesche Ausgabe 22

Aktuelle Informationen der FDP/FB-Fraktion finden Sie bei Facebook!

hier

2009 - 2014 Die Bilanz der FDP-Fraktion im Stadtrat

Die Bilanz zum Download Bilanz