Dresden
Rückblick : Tourismus

(Dresden 11.05.2010) Heute haben CDU, FDP und Bürgerfraktion einen gemeinsamen Antrag zur Sonntagsöffnung 2010 in den Geschäftsgang eingebracht. Der Antrag soll die im Dezember 2009 beschlossene Verordnung, wonach an keinem Sonntag im Jahr 2010 Geschäfte öffnen dürfen, ändern. Die Änderung sieht nun die Öffnung an vier Sonntagen vor (10. Oktober, 7. November sowie 3. und 4. Advent). Der Antrag wird voraussichtlich Anfang August in den Ausschüssen behandelt und auf der Stadtratssitzung am 12. August beschlossen werden.

Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende der FDP-Stadtratsfraktion Holger Zastrow:

"Dieser Antrag hebt die Fehlentscheidung aus dem vergangenen Dezember auf und beendet eine Provinzposse. Der zwischen CDU, FDP und Bürgern gefundene Kompromiss ist gut für den gesamten Einzelhandel in Dresden. Die verkaufsoffenen Sonntage 2009 haben gezeigt, welche Bedeutung vom Handel in Dresden ausgeht. Der Dezember war mit einer Steigerung von über 10 Prozent bei den Übernachtungszahlen der wachstumsstärkste Monat für die Dresdner Tourismusbranche 2009, nicht zuletzt, weil zahlreiche Touristen zum Adventsshopping nach Dresden kamen.

Gerade bei ausländischen Touristen wird Dresden als Einkaufmetropole immer beliebter, vor allem Tschechen kommen gern nach Dresden, um ausgiebigen zu shoppen. Wichtig war uns, dass sie dies auch noch an vier Sonntagen in diesem Jahr tun können. Neben dem Einkauf werden darüber hinaus auch Museen, Schwimmbäder und Gaststätten besucht, damit hat der Handel als Magnet für Touristen außerdem eine Strahlkraft auf viele andere Bereiche. Der im Dezember durch eine knappe linksgrüne Mehrheit gefasste Beschluss wurde dieser Bedeutung nicht gerecht und wird von uns nun endlich korrigiert."
 

Termine
Do 23.11.2017
Do 14.12.2017
Fr 15.12.2017
Meldung

Ratsdepesche Ausgabe 22

Aktuelle Informationen der FDP/FB-Fraktion finden Sie bei Facebook!

hier

2009 - 2014 Die Bilanz der FDP-Fraktion im Stadtrat

Die Bilanz zum Download Bilanz