Dresden
Rückblick : Stadtentwicklung

Böhme: „Ich habe kein Verständnis für diese neuerliche Diskussion.“

(Dresden/01.07.2010) Nach Medienberichten vom heutigen Tag fordern die Dresdner Verkehrsbetriebe eine Überarbeitung der Pläne zum Bau eines Büro- und Hotelgebäudes auf dem Postplatz, um langfristig eine neue Straßenbahntrasse direkt von der Zentralhaltestelle Wilsdruffer Tor in die Schweriner Straße zu bauen. Die aktuelle Situation am Postplatz ist durch den 2004 beschlossenen Ausbau der Haltestelle Wilsdruffer Tor einschließlich der bestehenden Bahntrassen in seiner jetzigen Form festgelegt worden.

Dazu erklärt FDP-Stadtrat Matteo Böhme

„Ich habe kein Verständnis für diese neuerliche Diskussion. Die nun von der DVB eröffnete Debatte ist nicht nachvollziehbar und ein Schlag ins Gesicht der Investoren – wohlgemerkt, die ersten Investoren seit vielen Jahren, die Geld in den Postplatz investieren.

Die Dresdner Verkehrsbetriebe sind mit der Zentralhaltestelle Wilsdruffer Tor auch direkt für die aktuelle Situation am Postplatz mitverantwortlich. Ist doch der überdimensionierte „Schmetterling“ mit seiner riesigen Stahlkonstruktion immer wieder einer der Hauptkritikpunkte für mangelnde Verweilqualität am Platz. Der 2004 beschlossene Ausbau der Haltestelle enthielt bereits damals in allen Plänen keine Trasse von der Haltestelle in die Schweriner Straße. Darüber hinaus befand sich bereits 2004 zumindest der Grundriss des neuen Gebäudes im Lageplan der Zentralhaltestelle. Spätestens seit 2004 wussten die Dresdner Verkehrsbetriebe also, dass es genau zu einer solchen Entwicklung kommen kann. Fast sechs Jahre später zu kommen, nachdem es nun endlich Investoren gibt, ist verantwortungslos und behindert die dringend notwendige Entwicklung des Postplatzes.

Das Büro- und Hotelgebäude ist eine enorme Chance für den Postplatz und könnte die lange fehlende Initialzündung sein. Das Projekt löst bei weitem nicht jedes Problem, aber es wäre ein gelungener Anfang und weitere Investitionen könnten folgen. Zudem sichert und schafft die Investition Arbeitsplätze und sorgt für Steuereinnahmen für die Stadt.

Als FDP-Fraktion lehnen wir eine erneute Endlosdiskussion ab. Der Postplatz braucht einen Impuls, und die DVB hatte lange genug Zeit, sich in diese Diskussion einzubringen.
 

Termine
Do 23.11.2017
Do 14.12.2017
Fr 15.12.2017
Meldung

Ratsdepesche Ausgabe 22

Aktuelle Informationen der FDP/FB-Fraktion finden Sie bei Facebook!

hier

2009 - 2014 Die Bilanz der FDP-Fraktion im Stadtrat

Die Bilanz zum Download Bilanz