Termine
Mo 08.05.2017
Do 11.05.2017
Mo 29.05.2017
Do 01.06.2017
Mo 19.06.2017
Meldung

Ratsdepesche Ausgabe 21

Aktuelle Informationen der FDP/FB-Fraktion finden Sie bei Facebook!

hier

2009 - 2014 Die Bilanz der FDP-Fraktion im Stadtrat

Die Bilanz zum Download Bilanz

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Dresden

Zastrow: "Die Neustadt darf nicht abgeschnitten werden"

(Dresden/07.07.2015) Auf eine Anfrage der FDP/FB-Stadtratsfraktion hat die Stadtverwaltung nun den Starttermin der Sanierung der Augustusbrücke mit Ende 2016 / Anfang 2017 angegeben. Nachdem bereits im Juni Medien darüber berichtet haben, dass das Dresdner Stadtfest 2017 nur in der Altstadt stattfinden soll, hat der FDP/FB-Fraktionschef Holger Zastrow gezielt nach Verkehrseinschränkungen während der Sanierung der Augustusbrücke gefragt. Wie die Stadt nun mitteilte, kommt es für Straßenbahnen und Individualverkehr zu Vollsperrungen, während Fußgänger und Radfahrer dauerhaft die Brücke nutzen können.

Dazu erklärt Holger Zastrow, der Vorsitzende der FDP/FB-Stadtratsfraktion:

"Die Augustusbrücke ist gerade für Touristen als Verbindung zwischen Alt- und Neustadt von entscheidender Bedeutung. Aus diesem Grund ist die Offenhaltung für Fußgänger und Radfahrer während der gesamten Bauzeit ein erstes ermutigendes Signal aus der Stadtverwaltung. Die Neustadt darf im Rahmen der Brückensanierung nicht von den Touristenströmen abgeschnitten werden. Marienbrücke und Carolabrücke können die Augustusbrücke als Bindeglied für Fußgänger und Radfahrer zwischen Neustadt und Altstadt nicht ersetzen.

Die Neustädter Elbseite hat seit Jahren mit erheblichen Nachteilen zu kämpfen. Dazu gehören die offene städtebauliche Entwicklung rund um den Goldenen Reiter am Neustädter Markt mit ihren unsanierten Plattenbaufassaden, die fehlende Öffnung des Neustädter Marktes ins Barockviertel, eine dem Verfall preisgegebene Brunnenanlage, das ungenutzte Blockhaus und der Streit um die Anbindung der Augustusbrücke an die Hauptstraße inklusive einer fehlenden Bebauung auf dem Areal des früheren Narrenhäusels. Aber auch die Parkplatzsituation ist anders als auf der Altstädter Seite völlig inakzeptabel und es gibt jede Menge verkehrliche Probleme. Auch durch Entscheidungen wie das Verbot der stadtweiten verkaufsoffener Sonntag und die Durchführung eines einzigen verkaufsoffenen Stadtteilsonntages im Dezember nur im Bereich des Striezelmarktes, wird die Neustadt wieder abgehängt. Hier darf es keine weitere Entkopplung der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung geben. Aus diesem Grund sollte das Stadtfest 2017 und 2018 auch auf beiden Seiten der Elbe stattfinden und nicht nur in der Altstadt. Zudem bedarf es während der Bauzeit zusätzlicher werblicher Aktivitäten und Unterstützung durch die Stadt, um Touristen auf die Neustädter Elbseite zu locken. Darüber hinaus muss der Baubeginn für die Augustusbrücke sehr genau betrachtet werden. Die Bauarbeiten sollten möglichst nicht genau in den touristischen Boomzeiten wie zum Beispiel der Adventszeit beginnen. Hier bedarf es eines ämterübergreifenden Weitblickes."