Dresden
Pressemeldungen
21.06.2013 | Hochzeitsstadt Dresden

Der Stadtrat hat gestern auf Antrag der FDP-Fraktion beschlossen, Dresden zu einer Hochzeitsstadt zu entwickeln. Dazu sollen neue Standorte wie beispielsweise der Zwinger oder Schloss Pillnitz für Trauungen erschlossen werden. Der FDP-Antrag für die Hochzeitsstadt wurde mit Stimmen von CDU, FDP und Bürgerfraktion gegen die Stimmen von Linken, Grünen und SPD angenommen. Bis zum 31. Dezember muss die Stadt nun ein Konzept entwickeln.

Dazu erklärt Holger Zastrow, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Dresdner Stadtrat:

"Mit dem Beschluss sind wir in Dresden dem Heiraten im Zwinger einen großen Schritt näher gekommen. Wir wissen bereits, dass der Freistaat, insbesondere die Schlösser und Gärten gGmbH, dem Thema offen gegenüber steht und Liegenschaften wie den Zwinger, Schloss Pillnitz, das Palais im Großen Garten und das Residenzschloss für standesamtliche Trauungen öffnen würde. Nun hat sich endlich auch der Stadtrat zu mehr attraktiven Standorten bekannt. Jetzt ist der Weg frei, um Dresden mit einfachen Mitteln in einem stark wachsenden touristischen Nischenmarkt zu positionieren. Damit können wir nicht nur der Dresdner Tourismuswirtschaft schnell und einfach helfen statt sie wie mit einer Kurtaxe zu schröpfen, sondern auch den vielen kleinen Hochzeitsdienstleistern wie Hochzeitsausstattern, Gastronomen, Wedding-Planern, Alleinunterhaltern, DJs, Fotografen, Frisöre, Blumen- und Schmuckläden und vielen anderen ein Mehr an Kundschaft bringen.

Wir haben die Initiative im Interesse vieler Heiratswilliger, aber auch der Dresdner Wirtschaft durchgekämpft - leider gegen den heftigen Widerstand der linksgrünen Fraktionen im Stadtrat. Es ist schade, dass Teile des Stadtrates selbst bei so einem einfachen und netten Thema nicht in der Lage sind, über ihren parteipolitischen Schatten zu springen und erbittert gestritten haben. Dresden hat mit seiner Schönheit das Potential, zur "Hochzeitstadt Nr. 1" in Deutschland zu werden, und das wollen wir nutzen, damit mehr Paare den schönsten Tag ihres Lebens hier bei uns begehen. Dazu gehört auch, dass die Stadtverwaltung jetzt untersucht, wie das Standesamt mit seinen engagierten Mitarbeitern gestärkt, die finanziellen Rahmenbedingungen für das Standesamt verbessert, die Villa Weiland Goetheallee baulich ertüchtigt und die Angebote für Heiratswillige verbessert werden können."

Kontakt

Landeshauptstadt Dresden
FDP/FB-Fraktion im Stadtrat

Postanschrift
Postfach 12 00 20
01001 Dresden

Besucheranschrift
Rathaus
Dr.-Külz-Ring 19
01067 Dresden
1. Etage, Zimmer 1|203

Telefonnummer
(0351) 4 88 26 64

Faxnummer
(0351) 4 88 29 89

E-Mail Adresse